Dienstag, 3. April 2018

Ich bin einfach so?!

Liebes Coaching Tagebuch! 


"Ich bin einfach so" - diesen Satz höre ich in der Beratung sehr oft. Leider ist dieser nicht sehr förderlich, denn Verhaltensmuster können nur durchbrochen werden, wenn wir diese Aussage aus unseren Köpfen streichen.

In unterschiedlichen Situationen handeln oder reagieren wir immer gleich, ein Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt. 
Teufelskreise sind tückisch – wir geraten gerade in unserer Beziehung, ob beruflich oder privat immer und immer wieder hinein. Hinterher wundern wir uns oft, wie das wieder geschehen konnte.
In langjährigen Beziehungen schleichen sich bestimmte Verhaltensmuster ein und dann reicht schon eine kleine Geste, ein falsches Wort und schon sind wir wieder in der Endlosschleife einer sinnlosen Auseinandersetzung.

Dabei wäre es so einfach: wir müssen nur die gewohnten Bahnen verlassen!

Wenn ich im Umgang mit meinem Pferd immer das Gleiche mache und ich nicht die richtige Reaktion erhalte, muss ich meinen Weg verlassen. Es liegt an mir, mich zu hinterfragen. Kommen meine Hilfen an? Gebe ich die richtigen Hilfen? Was kann ich verändern um die richtige Reaktion zu erhalten?
Die meisten machen Runde für Runde das Gleiche. Das Pferd wird immer an der gleichen Stelle schneller, drückt in den Zirkel, geht gegen das Bein…. Runde für Runde wird es schlimmer. Wie soll es auch besser werden, wenn ich meinen Weg nicht verlasse. Dazu schleichen sich dann noch große Emotionen ein. Wir werden wütend, verzweifelt und irgendwann verlieren wir die Freude an der Arbeit mit dem Pferd.
Genau die gleichen Muster wenden wir im Umgang mit Menschen an

Muster und Teufelskreise durchbrechen

Zunächst gilt es den Teufelskreis zu analysieren. Wenn wir ihn verstehen, können wir viel eher etwas unternehmen, um ihn zu durchbrechen. Schreibe die immer gleich verlaufende Auseinandersetzungen auf, achte auf Reizwörter und Schlüsselsätze und kennzeichne diese mit Pfeilen (von wem gehen diese aus). So wird meist schon viel klarer, wo der Streit immer wieder beginnt und wie er weitergeführt wird. 
Was genau bedeutet dieses Muster? Finde heraus, ob deine Muster zur Vermeidung von unangenehmen Situationen dienen oder zur Verteidigung. Ziehst du den Kopf bei Konflikten ein, oder greifst du dein Gegenüber verbal an, nur um nicht verletzt zu werden.

Wenn Streit in der Luft ist, mach das nächste Mal etwas anders, verhalte dich ganz anders, tu etwas Unerwartetes. Manchmal ist: „Vielleicht hast du ja recht“ sehr hilfreich.

Fortgeschrittene versuchen es auf der Metaebene, sie gehen aus dem Streit heraus und betrachten die gesamte Situation aus einer objektiven, übergeordneten Perspektive. Hilfreich ist, verschiedene Standpunkte einzunehmen und das Reizthema aus diversen Richtungen zu betrachten.

Eine dritte Person ins Spiel bringen – einen Schiedsrichter einzuberufen ist mein Part in der Beratung. Eine dritte Person kann mit dem Blick von außen oft viel besser die eigentlichen Knackpunkte in einem Streitgespräch erkennen und wertvolle Tipps dafür geben, wie Paare diesen Teufelskreis durchbrechen können.

Erweitere deine Verhaltensmuster


  • Lerne neue Menschen kennen – umgib dich mit vielen verschieden denkenden Leuten, das vergrößert den Horizont und zeigt andere Denkweisen auf
  • Sorge für Abwechslung – so werden deine Denkmuster immer auf die Probe gestellt
  • Sei offen für Neues – Weiterbildungen, neue Hobbies, Vorträge uvm.  sind unheimlich inspirierend und zwingen dich deine Muster zu verlassen



Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist
Henry Ford

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen