Freitag, 1. Dezember 2017

Achtsamkeit

Liebes Coaching Tagebuch!

Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Die letzten Tage des Jahres stehen vor der Tür und neben den Besuchen diverser Adventmärkte, Weihnachtsfeiern, Shopping-Center und Supermärkten habe ich mit zunehmendem Alter immer mehr das Bedürfnis nach Besinnlichkeit. Aber was bedeutet das für mich? Ist dieses Wort wirklich zutreffend für das, was ich mir wünsche. Ich habe viel nachgedacht und möchte Besinnlichkeit durch Achtsamkeit ersetzen. Ich lenke meine Aufmerksamkeit auf die Gegenwart, ins Hier und Jetzt. Nicht in die Vergangenheit, nicht in die Zukunft. Ich muss am 1. Dezember nicht schon das gesamte Weihnachtsmenü durchgeplant haben und den Heiligen Abend akribisch genau auf die Minute durchplanen. Heute ist heute und im Moment zählt der Augenblick.

Achtsamkeit bedeutet auch mein bewusstes Beobachten, immer wohlwollend, nicht wertend oder kategorisierend, immer die Welt mit Kinderaugen offen und unvoreingenommen betrachtend.
In einer überfüllten, überreizten, über komplexen Welt muss ich lernen, auf neue Weise auf mich selbst, meine Mitmenschen und meine Umwelt acht zugeben. Ich möchte diese Zeit ohne Stress genießen, Gefühlsausbrüche minimieren und auf Hochtouren auch beruflich hochkonzentriert mein Arbeitspensum erledigen. Stellt sich nur die Frage: WIE?


Achtsamkeit kann trainiert werden!


Mit Hilfe der Co Trainer, den Pferden und inmitten der Natur (Nordburgenland, kleine Gemeinde mit enormer Landschaftsweite) wird Stress abgebaut und der Geist beruhigt.

Achtsam bin ich:

  • wenn ich meine Umgebung mit allen Sinnen (Augen, Ohren, Nase, Mund, Händen/Tastsinn) wahrnehme
  • wenn ich meine Gefühle, Körperreaktionen und Gedanken erkenne und vermeide, das zu beurteilen, was ich wahrnehme. 

Das Rad der Achtsamkeit (Wheel of awareness, vgl. Siegel 2007) hilft mir, achtsam zu sein. Ich konzentriere mich beim Coaching mit Pferden darauf, was um mich herum ist:


  • Was sehe ich?   Beim Beobachten der Pferde auf der Koppel ganz genau hinschauen. Welches Pferd legt die Ohren an, wie sieht das Fell, die Zeichnung der Pferde aus? Wie bewegen sich die Co Trainer
  • Was höre ich? Das Aufhufen am Boden? Ein Schnauben, die Vögel, den Wind?  
  • Was rieche ich? Wie ist der Geruch des Pferdes? Welche Pflanze blüht und verzaubert mich mit ihrem Geruch? 
  • Was spüre ich?  Ein dichtes Fell, weiche Nüstern, eine Narbe?

Ich konzentriere mich auf mich: 

  • Was spüre ich in meinem Körper? (Atmung, Herzschlag, …) Wie verändert sich mein Herzschlag beim Putzen oder Streicheln eines Pferdes? Wie hilfreich kann tiefes Ausatmen sein? Wie reagieren die Pferde darauf? Kann ich auch durch Atmung mein Pferd in seinen Bewegungen verändern?
  • Welche Gefühle habe ich? Bin ich beim Erstkontakt eher ängstlich, fühle ich Unbehagen, oder bin ich sofort von diesen großen Wesen fasziniert? Fühle ich mich geborgen und beschützt?
  • Wie geht es mir mit den Pferden? Bin ich ein fairer Leader, vertrauensvoll genug? Zu welchem Pferd fühle ich mich hingezogen und warum? Welchem gehe ich lieber aus dem Weg?

Wichtig dabei ist, dass es bei den einzelnen Aufgaben nicht darum geht, ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, sondern die eigene Wahrnehmung und die des gesamten Umfelds zu stärken.
Bei einem Achtsamkeitstraining mit Pferden wird die Wahrnehmung und automatisch erfolgende gefühlsmäßige Reaktionen bewusst von Reaktionen auf diese Erfahrung auf der Handlungsebene getrennt. Impulse können beobachtet werden, Automatismen werden unterbrochen.
Mit allen Sinnen werden definierte Übungen erlebt, werden selbstverständlich und mühelos und können dann in den Alltag integriert werden. Dies hat positive Auswirkung auf unsere Gesundheit und Wohlbefinden. Achtsamkeit reduziert Stress, verringert emotionale Ausbrüche, stärkt die Beziehungsfähigkeit und verbessert das Arbeitsgedächtnis.

Lasst uns einen Tag gemeinsam mit unseren Pferden inmitten der Natur verbringen. Spaß, Entschleunigung und Achtsamkeit inklusive!
Nähere Informationen www.estutgut.com

Weil die letzten Tage im Jahr uns besonders fordern, schenken bzw. verlosen wir für 2 Personen ein EsTutGut Achtsamkeitstraining mit Pferden im Wert von €360, --


Dauer 6 Stunden (1 Tag) auf unserer Anlage in 2423 Deutsch Jahrndorf. Termin nach Vereinbarung, gültig bis 31.12.2018


Teile uns mit warum DU dieses Training unbedingt brauchst und in welchen Bereichen DEINES Lebens Du darauf vergisst. 


Die überzeugendsten Begründungen werden per Zufallsprinzip von unseren Pferden „gezogen“ und per Video auf www.facebook.com/estutgut und www.instagram.com/estutgut am 14.12.2017 verkündet!

Kontakt: Angelika Rutard ar@estutgut.com

Morgen öffnen  www.amigaprincess.com und  www.callmenatally.at
ihr Türchen. Lasst euch überraschen!

Und hier findet ihr noch eine Übersicht, welche Blogs am Blogger Adventkalender Österreich teilnehmen. Viel Spaß beim Stöbern!






















































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen