Montag, 27. März 2017

Wer nichts weiß, muss alles glauben

Liebes Coaching Tagebuch!

Bei meinem letzten Termin in einem Unternehmen wurde ich mit dem Stichwort Esoterik konfrontiert. Das hat mich ziemlich entsetzt, denn unsere Arbeit mit Tieren, insbesondere mit Pferden, als esoterisch zu bezeichnen ist mir so noch nicht zu Ohren gekommen, geschweige denn hätte ich mir dazu Gedanken gemacht. Aber irgendwie lässt mich dieser "Vorwurf" nicht los. Ich bezeichne mich nämlich als sehr bodenständig und kann auch für mich privat mit Esoterik nicht viel anfangen. Deswegen möchte ich diesem Blog ganz speziell unserer Arbeit, unserer Philosophie und unserer Professionalität widmen.
Wir, das sind Karl Padivy und meine Wenigkeit Angelika Rutard. Gemeinsam leiten und führen wir die EsTutGut OG. Karl ist gelernter Werber, Unternehmensberater, Coach und psychosozialer Berater (in Ausbildung unter Supervision). Ich habe Psychologie studiert, bin ebenfalls dipl. Euro FH Coach, zertifizierte Trainerin der ÖGTT (österr. Gesellschaft für tiergestützte Therapie) und Kinesiologin.
Neben unseren Ausbildungen haben wir beide 17 Jahre lang als Geschäftsführer ein Unternehmen geleitet und können auf wirtschaftliche Erfahrungen und Erfolge zurückgreifen. Wir arbeiten in den Bereichen Business Coaching, Stressmanagement und Burnout Prävention, Resilienz, Team,- oder Organisationsentwicklung, Work-Life-Balance, Reflexion und vieles mehr. In vielen Fällen ganz klassisch, systemisch und lösungsorientiert. Unsere Erfahrung hat uns aber gezeigt, dass das Einbeziehen eines Tieres für unsere Arbeit für alle Seiten sehr bereichernd sein kann. Unsere Hunde lockern jede Organisationsentwicklung auf. Sie sorgen alleine durch ihre Anwesenheit für Entspannung und bei Familiencoachings haben sie schon die ein oder andere Situation/ Begegnung entschärft.

Für EsTutGut Führungskräftetrainings sind unsere Pferde ein wichtiges Hilfsmittel. Der Fokus liegt auf der nonverbalen Kommunikation und dem eigenen Führungsverhalten. Pferde folgen nur Menschen, wenn diese kongruent und vertrauenswürdig sind. Wesentliche Eigenschaften für Teamleader. Durch das Einbeziehen eines Pferdes bei Selbsterfahrungsseminaren eröffnen sich neue wertvolle Aspekte:
  • Das "Therapietier" spielt in diesem Gefüge mit, übernimmt in Form einer Symbolbeziehung zur Klientin/zum Klienten eine wichtige Funktion, aber auch oft Last.
  • Wir, in unserer Funktion als Coaches, kommen dabei aus der Übertragungsbeziehung frei und werden Beobachter der Beziehungsszene KlientIn – Tier. Dabei können wir gestaltend und moderierend eingreifen. Das schafft großartige neue Spielräume zur Veränderung!
  • Wir können die Gegenübertragung des Tieres beobachten! Wie reagiert ein wertfreier Dritter, das Pferd, auf meine(n) TeilnehmerIn?
Dies ist eine einzigartige Chance in Training, Beratung und Coaching! Im Coaching mit Pferden fällt immer der Begriff "wertfrei". Was bedeutet das im Umgang mit unseren Kundinnen?
  • Pferde verhalten sich meist spontan
  • Pferde sind wenig berechnend und ein planmäßiges Vorgehen in Beziehungen ist nicht weit entwickelt
  • Pferde stehen in keinerlei äußeren Abhängigkeit zur Klientin/zum Klienten
  • Pferde unterliegen nicht unserer menschlichen Sozialstruktur
  • Pferde unterliegen nicht unserer menschlichen Vorstellung von Höflichkeit
  • Pferde unterliegen nicht unseren wissenschaftlichen Erkenntnissen und rationalen Strukturen (kein ICD Code, keine Diagnostik, etc)
  • Pferde haben eine andere, oft verfeinerte Art von Wahrnehmung, vor allem im nonverbalen Bereich
  • Pferde sind authentisch

Aber trotz der Vorteile ist es immer unsere Aufgabe, die Reaktion des Pferdes zu deuten und mit dieser Information in unserer Beratung tätig zu werden. Beraten, begleiten, trainieren und coachen tun wir beide. Das Pferd ist eine Coaching "Technik", die nur Expertinnen fachlich richtig und sinnvoll anwenden können.
Pferderfahrung alleine reicht mit Sicherheit nicht aus, Menschen seriös zu begleiten!
Pferdecoachings und tiergestützte Interventionen greifen auf diese 4 theoretische Grundlagen: Biophilie Hypothese, Du- Evidenz, Spiegelneuronen und Bindungstheorien zurück. Viel Wissenschaft und alles andere als Esoterik.
Diese Fakten haben überzeugt und wir einen neuen Kunden gewonnen. Freue mich in der Teamentwicklung neue Perspektiven aufzeigen zu dürfen. Möchtest du mehr über die theoretischen Grundlagen wissen, dann schreibe mir unter ar@estutgut.com und melde dich gleich zu unserem Newsletter an.
www.estutgut.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen